Cookies bei B&B


Zur Personalisierung der vorliegenden Website verwenden wir Cookies. Diese dienen zur Analyse des Nutzerverhaltens und zur Verbesserung der Website. Durch nachfolgende Genehmigung stimmen Sie dem Einsatz zu. Für den Fall, dass Sie der Nutzung funktionaler Cookies nicht zustimmen, ist unsere Seite leider nicht vollständig nutzbar.

Sie können den Zustimmung jederzeit widerrufen. Verzweigen Sie hier auf die Seite bb.datenschutz.




      Google Analytices ist ausgeschaltet !!!


  • Hier geht es zum Impressum.
  • linie
    Bartonitz & Bartonitz
    bb.aktuell [ mehr ]
    bb.lexika [ mehr ]
    bb.profil [ mehr ]
    bb.team [ mehr ]
    bb.karriere [ mehr ]
    bb.download [ mehr ]
    bb.portal [ mehr ]
    linie

    bb.aktuell

    21.10.2021

    Niedersächsischer Finanzminister Hilbers forciert Fortentwicklung der Außenprüfung
    [ mehr ]

    20.10.2021

    Anwaltskosten wegen strafbarem Facebook-Kommentar können Werbungskosten sein
    [ mehr ]

    19.10.2021

    Schadensersatz wegen Prospekthaftung bei Beteiligung an gewerblich tätiger Fonds-KG steuerpflichtig
    [ mehr ]

    bb.lexika.recht

    Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Während das Fahren ohne Führerschein lediglich eine Ordnungswidrigkeit darstellt und mit einem Verwarnungsgeld von zehn Euro geahndet wird, ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat. Denkbar sind insbesondere zwei Szenarien: Entweder hat der Fahrzeugführer die Fahrerlaubnis nie erworben und sie wurde ihm entzogen.

    Fahren ohne Fahrerlaubnis kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft werden. Diese Strafe droht auch dem Halter eines Kraftfahrzeugs, der anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat. In bestimmten Fällen, wenn der Fahrzeugführer fahrlässig gehandelt hat oder wenn sein Führerschein beschlagnahmt wurde, ist die Freiheitsstrafe auf sechs Monate und die Geldstrafe auf 180 Tagessätze begrenzt.

    Gesetzliche Grundlage: § 21 Straßenverkehrsgesetz